Hintergrund zum Aufruf  "Sozial Environment Challenge" 

21.07.2019

Hiermit rufe ich zur

Sozial Environment Aktion auf

oder um es moderner zu sagen -

Aufruf zur "Social Environment Challenge"

Es gibt meiner Meinung nach viele sinnlose "Challenges" heutzutage - die Dümmste, was den aktuellen Intellenzstand der Menschheit am besten ausdrückt "Splitternackt auf das Smartphone springen" oder in englisch "Running Butthole Challenge" und "Vagina Challenge"

Einfach ohne Worte, wie abartig dämlich mittlerweile die Menschheit ist. Zur Zeit wird man überhäuft mit Dokumantationen der Mondlandung. Dieses Ereignis fand vor 50 Jahren statt... Und dies war noch eine wahre Challenge... Aber auch eine Inspiration für die Menschen

Heutzutage ist man mit sich selbst schon so grenzenlos überfordert, dass namhafte "Blogger und -innen" Burnout haben und eine "Auszeit" brauchen... Durch die "moderne und deppensichere" Technik ist es leider auch jedem möglich solch abartigen Stuss in die Welt zu verbreiten... Wie manche Menschen wegen nackter Haut bewundert werden und welchen "Hype" diese erzeugen über Instagram udgl. ist mir rätselhaft...


Dies ließ mich bzw. uns in unserem Urlaub darüber nachdenken, welche brauchbare Challenge es geben könnte um einmal einen sinnvollen Beitrag für den Planeten zu leisten

Wir waren vor einigen Tagen (für ein paar Tage) in Grado - mit dabei meine 2 Kinder und meine Partnerin

Als wir am ersten Abend am Strand entlang gingen stolperte ich über ein Plastikteil, allen bekannt als "Plastiksackerl" - siehe unten

Wir erklärten den Mädels, was dies verursachen kann, welches Leid es bei den Tieren bringt etc. Es dauerte nicht lange und sie sammelten selbst mit. Ohne Handschuhe wohlgemerkt, wobei wir ihnen sagten sie sollen uns vorher fragen wenn sie etwas finden, bevor sie es angreifen

Dies haben wir dann jeden Abend während unseres Aufenthalts getan. 30 Minuten täglich investiert, den Strand entlang und eingesammelt. Und so haben wir an 4 Abenden 1,2 kg Kunststoff/Plastik vom Strand entfernt - gewogen mit einer Küchenwage in unserem Appartment

Es war schön zu sehen, wie die Mädels sich mittreissen liesen und motiviert waren. Zudem sah man auch andere Menschen am Strand, die uns teilweise neugierig, teilweise fragend anschauten...